Kosten

Die Behandlung in meiner Praxis ist für Privatversicherte, Selbstzahler und Beihilfeversicherte möglich.

Gesetzlich Krankenversicherte können eine Übernahme der Therapiekosten

bei ihrer Krankenkasse durch ein Kostenerstattungsverfahren beantragen.

Ich berate sie gerne in einem persönlichen Gespräch

  Private Krankenversicherung,
  Beihilfe und Selbstzahler

  Gesetzliche
  Krankenversicherung

Private Krankenversicherung und Beihilfe

Die private Krankenkasse übernimmt dann die Kosten einer Psychotherapie, wenn dies im Leistungskatalog des Vertrages enthalten ist. Bitte erkundigen Sie sich hinsichtlich der Bedingungen des Tarifes bei Ihrer Krankenkasse. Beispielsweise legen manche Tarife fest, dass nur eine bestimmte Anzahl von Sitzungen bezahlt wird oder eine Selbstbeteiligung notwendig ist. In den meisten Fällen gestaltet sich die Kostenübernahme komplikationsfrei. Die Kosten für die Behandlung orientieren sich an der Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP).

 

Selbstzahler

Sie können die Psychotherapie auch selbst bezahlen. In diesem Fall richten sich die Kosten ebenfalls nach der Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP).

Gesetzliche Krankenversicherung

Im Rahmen des sogenannten Kostenerstattungsverfahrens wird davon ausgegangen, dass die Krankenkasse nicht ihrer Verpflichtung nachgekommen ist, eine notwendige Behandlungen innerhalb zumutbarer Wartezeit (drei Monate) und unter zumutbaren Umständen (Fahrtzeit, Geschlecht oder persönlicher Eindruck von dem/ der Behandler/in) bereitzustellen. Dies muss belegt werden, um die Grundlage für eine Beantragung der Kostenübernahme für eine Psychotherapie zu erfüllen. Bei der Beantragung (Procedere, Formulare u.ä.) stehe ich Ihnen gerne beratend zur Seite. Weitere Informationen erhalten Sie über die Bundespsychotherapeutenkammer.